Monatsarchiv: September 2012

Auf Reede

„Forscher, Katzen und Kanonen“ auf dem Weg zur Druckerei

Die zweite Fahne meines neuen Buches ist in Ordnung und freigegeben. Dem Weg in die Druckerei steht nichts mehr im Wege, das Buch liegt sozusagen auf Reede und wartet auf günstigen Wind (sprich Drucktermin).

Und da jetzt feststeht, wie es aussehen wird, erlaube ich mir, auch Sie, liebe Leser schon einmal einen Blick in das Buch werfen zu lassen.

Vielleicht folgt in den nächsten Wochen noch ein zweiter und dritter Blick. Natürlich freue ich mich über Kommentare zu Ihrem ersten Eindruck. Und  – ich weiß, ich weiß, ich habe es schon erwähnt – hier können Sie sich eine Ausgabe der ersten Auflage sichern.

Advertisements
Kategorien: Bücher | 4 Kommentare

Forschungsreisende haben Flagge gehisst

Die vollständige Story von Schiffskater Trim ist mit an Bord

Mit der Korrektur und Rücksendung der ersten Korrekturfahne zu Forscher, Katzen und Kanonen ist ein wichtiger Schritt zum pünktlichen Erscheinen meines Buches etwa Ende Oktober 2012 getan. Immerhin zeigt die Fahne den im Prinzip fertigen Satz und das Layout, Seite für Seite so, wie es schließlich als gedrucktes Buch erscheinen soll.

Korrekturen beziehen sich nun vor allem auf mögliche Satzfehler, die Position der Bilder, falsche Seitenumbrüche, gegebenenfalls Trennfehler und eben all das, was beim Setzen von Text und Bildern schief gehen kann. Selbstverständlich wird dabei auch noch einmal der Text auf im lektorierten Manuskript übersehene Schreib- und Grammatikfehler überprüft.

Ein Geheimnis wird gelüftet

Und nun, da auf jeden Fall der endgültige Inhalt des Buches feststeht, darf ich auch ein kleines Geheimnis verraten: Im Anhang des Buches ist die vollständige Originalstory von Matthew Flinders Schiffskater Trim, so wie sie der Kapitän der Investigator Anfang des 19. Jahrhunderts niedergeschrieben hat, in voller Länge und – soweit ich weiß erstmals – in deutscher Übersetzung veröffentlicht. Zum Hintergrund der Geschichte hier ein Auszug aus dem Kapitel „Katzen an Bord“:

„Flinders, der 1801 erstmals den australischen Kontinent umrundete und dessen Küstenlinie größtenteils kartografierte, hat seinem treuen Reisebegleiter mit „A Biographical Tribute of Trim“ ein literarisches Denkmal gesetzt. Diese Geschichte einer mutigen Schiffskatze ist in mehrfacher Hinsicht bemerkenswert.

Für einen Seemann jener Zeit – zumal Marineoffizier – ist es sehr ungewöhnlich, persönliche Gefühle preiszugeben und insofern wird der große Entdecker durch die Story von Trim für den Leser auch zu einem ganz normalen, fassbaren Menschen. Die Geschichte gibt aber auch Einblicke in das Leben und Arbeiten an Bord eines Forschungsschiffes jener Zeit. Und nicht zuletzt wird deutlich, warum Katzen an Bord nicht nur als Mäuse und Rattenjäger wichtig waren.

Natürlich hat die Story über das innige Verhältnis eines Kommandanten zu seinem Kater nichts in den offiziellen Berichten verloren. Flinders hat die Trim-Memoiren als Briefe an seine Frau nach seiner letzten Reise in französischer Gefangenschaft geschrieben. Bis 1977 waren die Briefe in den Archiven des britischen National Maritime Museum in Greenwich vergraben, dann wurde die Story erstmals in der Literaturzeitschrift Overland veröffentlicht. Besonders in Australien hat der schwarze Kater mit dem weißen Fleck auf der Brust und den weißen Pfoten großen Eindruck hinterlassen.

1996 wurde vor der State Library of New South Wales in Sydney eine Statue des coolen Katers errichtet und auf einer Gedenkplakette stehen die ersten Zeilen des Textes, den sich Flinders für ein Denkmal seines treuen Gefährten gewünscht hatte.

Flinders’ Trim-Biografie ist hinsichtlich des Themas Schiffskatzen, aber auch in Bezug auf die Forschungsreisen des 18. und 19. Jahrhunderts einzigartig. Sie stellt das Bindeglied zwischen wissenschaftlich-kulturgeschichtlicher und menschlicher Ebene dar. Deshalb wird der mutige Schiffskater in diesem Buch immer mal wieder auftauchen und uns in die Geheimnisse des Lebens an Bord eines Schiffs der großen Forschungsreisen einführen.“

Gedenktafel für den legendären Schiffskater Trim, vor der State Library von New South Wales. Foto: J. Brew

Das Buch Forscher, Katzen und Kanonen können Sie bereits jetzt auf Amazon vorbestellen.  Und wenn Sie sich eine Ausgabe der ersten Auflage sichern möchten, dann sollten Sie das auch tun.

Kategorien: Bücher, Schiffskatzen | Schlagwörter: , , , | Ein Kommentar

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: